Montag, 15. Oktober 2018

Rösti Wraps

Hab letzte Woche ein neues Rezept meiner Freundin ausprobiert und es ein klein wenig umgewandelt.

Hier für dich einmal das Original und einmal die Abwandlung:


Findest du in diesem Kochbuch:



Meine Abwandlung: Ich hab den Schinken weggelassen (damit das Essen vegetarisch wird), und dafür noch ein bisschen geriebenen Käse als Füllung verwendet. 







Zum Mittagessen hatte ich die halbe Rolle plus Salat.

Fazit:RICHTIG LECKER



hm


Dienstag, 9. Oktober 2018

58 Entscheidungen

Ich weiß gar nicht so richtig, warum ich am Samstag so aufgeregt war. Unser 10-jähriges Gemeinde-Jubiläum stand bevor, und mein Herz raste. Dabei hatte ich gar nix zu tun. War weder in den Vorbereitungen involviert noch musste irgendetwas auf der Bühne tun. Als ich kurz mit dem Moderator die Gemeindeentwicklung durchging um zu schauen, ob alles richtig ist, setzte mein Herz dann kurz aus, und da wusste ich, warum es so schlägt.




Wir sind jetzt knapp 90 Mitglieder und innerhalb der letzten 8 Jahre hatten wir 58 Täuflinge!!! Jetzt musst du verstehen, dass wir keine Babys taufen sondern nur dann, wenn sich jemand bewusst für den christlichen Glauben, für eine Beziehung zu Jesus entscheidet. Wichtigste Entscheidung im Leben - für oder gegen Gott. Hopp oder top. Dazwischen gibt es nicht.

Wie in einem Film zogen die Menschen an meinem inneren Auge vorbei, die ich niemals kennengelernt hätte, die diese Entscheidung für Gott vielleicht nicht getroffen hätten, hätten wir diese Kirche nicht damals in unserem Wohnzimmer gegründet.

58 Menschen, deren Leben wir für die Ewigkeit gerettet haben.

Reinhard, Carmen, Kathleen, Kathrin, Dirk, Helene, Tanja, Daniela, Martin, Marina, Uli, Anna, Andreas, Katharina, Winfried, Beate, Joe, Nadja, Anse, Irina, Estella, Patricia, Cedric, Alisa, Elisabeth, Christine, Trudel, Udo...... das sind nur ein paar, die mir spontan einfallen. Da laufen mir vor glücklichsein ein bisschen die Tränen.

Deshalb schlug mein Herz, weil das echt ein Wunder ist.

Und wenn du mal wissen willst, warum sie diese Entscheidung getroffen haben, dann hör mal in das Lied rein. Die Süßmaus und unser Großer haben es beim Jubiläum gesungen.




Ich hab es gefilmt, aber darf es nicht veröffentlichen.



Aber hier in einer anderen Version, die Übersetzung ist ein Meisterwerk:






hm

Samstag, 6. Oktober 2018

In Gedanken

In Hackfleischmasse kommen bei mir immer die gleichen Zutaten rein, je nachdem, was ich daraus mache, wandele ich entsprechend ab. Gemischtes Hackfleisch ist ja bekanntermaßen ziemlich fettreich und so habe ich schon vor mehr als 20 Jahren umgestellt. Ich kaufe nur mageres Rinderhackfleisch. Unabhängig davon kommt bei mir auch SEHR selten Schwein auf den Tisch. 

Klassische Hackfleischmasse bedeutet bei mir auf 800 g magerem Rinderhackfleisch ein eingeweichtes, ausgedrücktes Brötchen, 1 gehackte Zwiebel, 1 Ei, Salz, Gemüsebrühepulver und Pfeffer. 

Ich mische gestern den Teig, gebe in Gedanken noch 1 EL Senf, Schale einer geriebenen Zitrone und 2 Prisen Muskatnuss dazu. Hole den Varoma (Dampfgaraufsatz für den Thermomix)  aus dem Schrank und beginne kleine Bällchen zu formen für Königsberger Klopse. Bis ich inne halte und mich erinnere, dass ich ja eigentlich gefüllte Paprikaschoten machen wollte. Bällchen wieder zurück zur Masse, Reis dazu. 

So gab es gestern bei uns gefüllte Paprikaschoten mit einer anderen Geschmacksvariante.



War nicht schlecht - aber ungewohnt.

Falls du dich jetzt fragst, ob zwei gefüllte Paprikaschoten nicht ein bisschen viel für einen Teller sind: Ja.....aber da ist nur eine gefüllt, die Kinder mögen keine gekochte Paprika und dürfen sie auf meinen Teller legen. 

hm

Donnerstag, 4. Oktober 2018

Zusammen oder alleine

Lebe-leichter-Kursstart heute morgens und abends. Insgesamt 37 neugierige Gesichter schauen mich an, während ich das Programm vorstelle. Bei mir darf man erst einmal reinschnuppern. Niemand, der Lebe leichter noch nicht kennt muss die Katze im Sack kaufen. Wenn ein Anruf aufgrund einer meiner Zeitungsanzeigen kommt, dann biete ich jedem Interessenten ganz locker an, sich die erste Kursstunde ganz unverbindlich anzuschauen. Erst wenn jemand von unserem Programm überzeugt ist, darf er starten. Heute haben sich alle angemeldet. Keiner ist ohne die Programmunterlagen nach Hause gegangen.



Außer B., die war gar nicht erst gekommen.

Sie war zum Kurs fest angemeldet und hat heute mittag telefonisch abgesagt. Es würde ihr sehr leid tun, sie hätte ja im letzten Kurs schon 7 kg abgenommen, und hatte sich vorsorglich gleich für den nächsten Kurs angemeldet, aber sie käme so super mit dem Programm zurecht, dass sie jetzt schon bei 12 kg weniger angekommen sei, und sie würde das jetzt erst einmal alleine versuchen, und ob es ok sei, wenn sie erst im Frühling wiederkommt. Falls sie wieder in die alten Verhaltensweisen verfällt. 

Klar ist das kein Problem. Im Gegenteil, wie cool ist das denn, wenn da jemand so gut zurecht kommt und die Gruppe nicht mehr braucht? Das ist das langfristige Ziel. 

B. ist die beste Werbung für Lebe leichter. Ich gehe sehr davon aus, dass sie öfter auf ihre Abnahme angesprochen wird, und wenn sie dann jedesmal begeistert von Lebe leichter erzählt, dann ist das Werbung pur.

Die 37 neuen Teilnehmer, haben sich gemeinsam auf den Weg Richtung Wunschgewicht gemacht. Garantiert haben sie nächste Woche mindestens ein Kilo weniger auf der Waage, wenn sie sich zu 100% an unsere Regeln halten. Und bis Weihnachten hab ich ihnen 6 kg versprochen.

Dann können sie alleine weitermachen. Und wer die Regeln noch nicht verinnerlicht hat, wer noch Unterstützung braucht,  die Kontrolle, die Gruppe oder die Motivation, der kommt halt im Januar wieder. 

Egal ob alleine oder gemeinsam. Das Programm funktioniert - wenn du dich dran hältst.

hm


Mittwoch, 3. Oktober 2018

Mein Feiertag

Wie unterschiedlich das Arbeiten außerhalb oder von zu Hause ist, könnte ich heute mit einem Paradebeispiel erklären.

Es ist Feiertag, wäre ich nicht selbstständig, hätte ich heute frei. Ok, außer ich wäre in der Gastronomie, als Pflegekraft, im Krankenhaus etc. tätig. 

Da morgen meine Lebe-leichter-Kurse starten, hab ich heute einiges vorzubereiten. Alle Teilnehmerbelege inklusive neuer Datenschutzrichtlinien und Teilnehmerbedingungen müssen ausgedruckt und vorbereitet werden, dazu noch alle Bücher und alles Anschauungsmaterial. Dann hat heute noch eine Freundin Geburtstag, die wir überraschen wollen. Und ich hab den Kindern versprochen heute Abend Gombozzas zu machen. Pflaumenknödel vom Balkan.

Praktisch sieht mein Tag dann heute so aus:

Morgens laufen - vormittags zum Brunch zur Freundin - nachmittags nach Hause die gestern gekochten Pellkartoffeln für die Gombozzas pellen und mit Mehl und Ei zu einem Teig verarbeiten - Lebe-leichter-Unterlagen ausdrucken - Druckerpatrone wechseln und während des Vorgangs Äpfel für Apfelmus schälen - fertig drucken und alle Unterlagen sortieren - dabei fast das kochende Apfelmus vergessen. Dazwischen ein paar E-Mails beantworten, ein Telefonat und die mentale Vorbereitung den Schriftkram zu erledigen und das Büro aufzuräumen. Ich will das schon seit ZWEI Wochen und hab KEINE Lust!

Gleich dann noch die Gombozzas fertig stellen (alles bloß nicht das Büro aufräumen) und dann war's das mit dem Feiertag.

Ach und übrigens: Apfelmus solltest du auch dosiert essen, aus einem Topf voller Äpfel bleibt höchstens 1/4 Topf übrig.



Komprimiert sehr viel Fruchtzucker, sehr lecker, aber auch sehr verführerisch - so auf die Art: Ist ja nur Obst.

Jetzt weißt du Bescheid.

hm


Kursstart

Mit drei Kursen starte ich diese Woche.

1 x Body Spirit Soul
2 x Lebe leichter

Und jedesmal ist es spannend. Bei Body Spirit Soul weiß ich ziemlich genau, wieviel und wer kommt, bei Lebe leichter habe ich schon ein paar Anmeldungen, aber dennoch gesellt sich der ein oder andere Interessent spontan dazu.

Ganz leise waren meine Frauen gestern, bevor es mit dem Body- Spirit- Soul- Kurs losging, fast hat sich keine getraut zu reden. Da wird sich erst einmal vorsichtig abgetastet, ein paar kennen sich, aber ein paar eben auch nicht. Und da ist man erst einmal ein bisschen still. "Das ändert sich. Spätestens ab der dritten Woche seid ihr warm." Und dann entwickeln sich Freundschaften. Das ist jedesmal so spannend, wie aus Fremden Freundinnen werden, und manchmal auch Glaubensschwestern.




Ein schöner Kursstart gestern, klasse Frauen, eine ziemlich gelungene Mischung - ich freu mich auf den Herbst.

Leider musste ich ein paar Frauen aus einer benachbarten Kirche für den Kurs absagen, weil er schon voll ist. Hab ihnen gleich angeboten, das Multiplikatorenseminar am 24. November zu besuchen. Da können sie nämlich Body-Spirit-Soul-konkret im Januar in ihrer eigenen Kirche anbieten.

Morgen geht es weiter mit meinen Lebe- leichter- Kursen. Die Motivation ist eine andere, aber das Prinzip, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen dieselbe.

So bin ich gespannt, wer morgen alles dabei ist, und freu mich jetzt schon, einige neue Menschen kennenzulernen. Die dann nach 11 Wochen alle um die 6-7 kg leichter sind.

hm

Dienstag, 2. Oktober 2018

Du musst nicht bis 2019 warten

Echt krass, dass schon Oktober ist. In drei Monaten ist es schon wieder soweit. Da werden die Vorsätze des neuen Jahres gefasst. Da willst du ordentlicher werden, strukturierter, mehr Sport treiben, weniger essen, abnehmen, mehr Zeit mit Freunden verbringen, auch mal an dich denken, mehr sparen und ab sofort das Leben genießen.

Jahreswechsel ist echt immer so ein geniales Date um sich Ziele zu stecken. Aber wer Bitteschön sagt, dass du das nicht jeden Tag tun kannst?

Wie wäre es mit dem 2. Oktober?

Lass doch nicht den Herbst an dir vorbei rauschen, ohne leidenschaftlich und freudevoll gelebt zu haben.

Check mal wieder was richtig gut läuft, woran du festhalten willst, und was du gerne verändern möchtest.

Bei mir war es nach dem Sommer definitiv, mal wieder konsequent unser Programm zu leben. Ja, hast du richtig gelesen. Auch Beate und ich müssen uns entscheiden, nur dreimal am Tag zu essen. Auch wir mögen Eis und trinken hin und wieder mal gerne ein Glas Wein oder Aperol. Dachtest du, wir sind immer NUR diszipliniert? Da dachtest du falsch.

Unsere Strategie: Nach Urlaub, Weihnachten und Co. einfach wieder normal ans Programm halten. Keine Versuche mit mehr Eiweiß und weniger Kohlenhydraten mal eben schnell ein bis zwei Kilos zu verlieren, keine Hungerkuren, keine Extreme. Wir essen morgens, mittags abends PUNKT

Und dann sind wir jedesmal wieder neu begeistert davon, wie klasse unser Programm funktioniert.

Diese Woche starten wir beide mit unseren Kursen. Wenn du in meiner Nähe wohnst, begleite ich dich gerne die nächsten 11 Wochen:



hm



Montag, 1. Oktober 2018

Unterhaltung einer Seele

"O O !!!", rief meine Tochter heute Morgen aus, als ich ihr erzählte, dass ich mit einer Freundin zur Oberrheinmesse fahre. "Ich bin nicht dabei, um dich von irgendwelchen Käufen abzuhalten...."

Dabei hätte ich sie vielleicht dringend gebraucht heute, die Süßmaus.

Ich liebe Haushaltsmessen und glaube meistens alles, was mir die Schausteller erzählen. Seit ich einen Thermomix besitze entfällt zwar das ein oder andere Haushaltsgerät, aber sobald ich vor einem Stand mit Reiben, Pfannen oder ähnlichem stehe ist es um mich geschehen. Es ist echt so, als wäre mein Verstand ausgeschaltet. Folgendes spielt sich dann in meiner Seele ab:

Seele = Verstand + Wille + Gefühle


Ich komme an einen Stand, an dem ein junger Italiener in gebrochenem Deutsch mit vielen italienischen Vokabeln (die ich alle verstehe) mit einer Zucchini über eine Wunderreibe streicht, und perfekte Zucchinispaghetti auf der anderen Seite rauskommen.

Gefühl: "Ich mag die italienische Sprache"
Wille: "Wollte ich schon immer haben."
Verstand:"Geh weiter, das endet nicht gut."

Dann zeigt er, dass man mit dieser Wunderreibe auch noch Kartoffeln schälen kann.

Gefühl: "Wow, voll das Multigerät."
Wille: "Ich will das unbedingt"
Verstand: "Bestimmt funktioniert das zu Hause nicht so."

Als er mit seiner Vorführung fertig ist, zeigt er uns noch, wie man mit der Reibe feine Scheiben hobelt, ohne sich in den Finger zu schneiden.

Gefühl: "Ich schneide mich so oft, das wäre doch jetzt echt sinnvoll."
Wille hat das Teil mental schon gekauft
Verstand: "Das ist bestimmt teuer, und du hast schon so viel Reiben."

Als nächstes führt er noch vor, dass man das Plastikteil auch zum Aushöhlen von Zucchini nehmen kann und zeigt uns, wie man dort eine Füllung reingibt.

Gefühle: "Das sieht jetzt nett aus, aber das mach ich im Leben nicht."
Wille will es immer noch
Verstand: "Überleg es dir, dann hast du noch ein Gerät zu Hause.

Jetzt kommt er zum Preis: 15,--€ und zusätzlich schenkt er noch so einen Spiraldreher für Kartoffeln, daraufhin gerät meine Freundin in Verzückung: "Das wollte ich schon immer mal haben."

Gefühl: "Ich weiß nicht, ob ich das will, aber wenn es schon mal dabei ist. Und 15 € ist jetzt echt nicht die Welt."
Wille hat sich längst entschieden
Verstand wurde von Gefühl und Wille überstimmt.



Zu Hause hab ich gleich mal zwei Funktionen ausgetestet mit einem miserablen Ergebnis......Nur der popelige Spiralschneider, den ich eigentlich nicht wollte, der ist echt super.

Gefühl: "Mist, jetzt bin ich schon wieder reingefallen."
Wille hat nix mehr zu sagen.
Verstand: "Hab ich ja gleich gesagt."

Es gab noch viele weitere Stände. Ein paar waren echt richtig cool, ein paar echt richtig unnötig.





Manchmal waren wir standhaft, manchmal nicht.

Mal gut das Oberrheinmesse nur einmal im Jahr stattfindet und ich höchstens alle drei Jahre hingehe.

hm