Dienstag, 24. Mai 2016

Hafer- Mandel- Granola

Apropos Veronika Smoor. Wir mussten beide lachen, als wir uns bei unserem Treffen im März gegenseitig etwas „Selbstgemachtes“ mitbrachten.

Sie ging mit einem Glas Kräutersalz nach Hause und ich mit einem Glas Knuspermüsli.

Obwohl ich das ja auch schon ziemlich oft selbstgebacken habe, war ich von diesem Rezept hin und weg. Und doch hat es jetzt zwei Monate gedauert, bis ich es nachgemacht habe. Das Originalrezept hat sie mir geschickt, findest du HIER.

Ich hab es etwas abgewandelt und so gemacht:

Mandel-Hafer-Granola

500 g kernige Haferflocken
200 g Mandelstifte
100 g Sesam (kannst du auch weglassen)
100 ml Öl
160 ml Ahornsirup
Mark einer Vanilleschote
1 Prise Salz

Alles zusammen vermengen und 1 Std. bei 160 Grad Heißluft im Ofen auf einem Backblech backen. Dabei alle 15 Minuten umrühren.



So, und dann war das Ganze am Montagabend fertig, und ich hatte nix besseres zu tun als abzuschmecken, ob es denn auch gut geworden ist. So zehn bis fünfzehn mal….. Ich weiß schon, warum ich es bisher noch nicht nachgebacken hab......

Tipp Nr. 1: Falls du das Müsli mal nachbackst: Du brauchst es nicht abschmecken, es schmeckt auf jeden Fall.

Tipp Nr. 2: Du solltest nicht 4 EL davon zum Frühstück essen, das ist zu viel. Lieber 3 EL Haferflocken, Obst, Milch oder Jogurt, und 1 EL vom Knuspermüsli oben als Topping drauf.

Tipp Nr. 3: Du solltest dir auch kein Schälchen voll machen und es vor dem Fernseher knabbern. Auch wenn es gesund ist, das ist deinen Hüften egal.


hm

Kommentare:

  1. Hahaha, hab heute an dich gedacht, nachdem ich den letzten Löffel Kräutersalz in den Quark gerührt habe. Schluchz!

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab heute endlich das Müsli gebacken. Ultra mega lecker..
    Hab allerdings Honig statt Ahornsirup genommen..
    Danke!

    AntwortenLöschen