Montag, 3. Juni 2013

Venedig

„Willst du nicht alleine fliegen?“, fragt mich mein Mann am Donnerstag doch tatsächlich am Flughafen, nachdem klar war, dass er ohne Visum nicht nach England einreisen darf.
„Quatsch, was soll ich denn alleine in London?“

Er: „Na du schaust dir alles an, machst ein paar Fotos und kommst dann zurück, du hast dich so drauf gefreut.“

Ich: „Du hast dich auch drauf gefreut, und das ist unsere Silberhochzeitsreise, die kann ich nicht alleine machen, und überhaupt, das geht gar nicht.“

Zwanzig Minuten später auf der Autobahn gab er mir dann die beiden Städte zur Auswahl:

„Paris oder Venedig?“

Wir sind dann erst einmal auf die Raststätte um zu schauen, wie wir fahren müssen und was die Wettervorhersage sagt.

Paris kennen wir beide, da waren wir schon, in Venedig noch nicht.

Auch wenn es die längere Fahrt war, wir haben keinen Kilometer bereut.
Hast du eine Ahnung wie es sich anfühlt, wenn du so ganz spontan an deiner Autobahnabfahrt vorbei fährst und einfach ohne Karte, ohne Navi, ohne Hotelbuchung, ohne Internet und ohne eine Ahnung was dich erwartet drauf los fährst?

Das war das Abenteuer schlechthin.

Wir hatten so viel Spaß, es war einfach nur obercool.

Bis Mailand kannten wir die Strecke, und dann wussten wir, hier müssen wir Richtung Osten.
Wie die Kinder haben wir uns gefreut, als wir 250 km später die Brücke nach Venedig überquerten, einen Parkplatz gefunden und den ersten Kanal gesichtet haben. Man kennt Venedig ja aus Filmen und Büchern, aber wenn du diese Stadt auf Wasser dann live erlebst ist das einfach nur gigantisch. Und das so spontan, ohne Vorbereitung.






















Ich war völlig verzückt.

Nach zwei Anläufen unser erstes Hotel gefunden, insgesamt in drei verschiedenen Hotels übernachtet, Venedig zu Fuß erkundet, in Straßencafés gesessen,  Gondel gefahren und zum Abschluss nochmal für einen halben Tag nach Verona gefahren auf den Spuren von Romeo und Julia.

Na wenn das mal nicht romantisch war.

hm

Kommentare:

  1. Freu mich grad so für Euch
    em

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass ihr so spontan sein konntet. Da ist ja noch eine
    richtig schöne Reise draus geworden.
    LG Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja wirklich obercool.
    Das es so eine Spontanität
    noch gibt in der heutigen
    Zeit:-)Einfach klasse.

    AntwortenLöschen