Mittwoch, 9. Dezember 2015

Actifry vs. Airfryer vs. Multifry

Ich hab ein Faible für Küchengeräte, lass mich ziemlich schnell begeistern, wenn es um irgendwelche Neuheiten gibt. Das war der Grund, warum ich mich jahrelang gegen einen Thermomix gewehrt habe. Ich hatte schon alles was der kann. Mit einer Bosch Küchenmaschine, einem ESG Gerät, einem Dampfgarer,  einer Getreidemühle und einem Multischneider brauchte ich das Teil nicht wirklich.
Und ließ mich vor einigen Jahren dann doch überzeugen. Größter Vorteil beim Thermomix: Du hast nur ein Gerät ohne 1000 Zubehörteile.

Seit vielen Jahren gehört auch die Tefal acitry zu unserem Inventar.



Pommes und Kartoffelspalten mit einem Hauch von Öl, schmecken super knusprig, ok, nicht ganz so wie aus ner Fritteuse, aber das wollen wir ja auch nicht mehr!

Großes Manko: Die Garzeiten sind ewig lang und bei unserer Personenzahl hat die Menge nie gereicht. Also hab ich das Gerät nicht so ausschöpfen können wie eigentlich gewollt. 

Und dann erzählte mir H. von ihrer tollen Heißluftfritteuse, und dass darin alles schneller fertig ist.



Ich mir das Teil ausgeliehen und nach drei Tagen, Chicken Wings, Pommes, Würstchen und Co. zu der Überzeugung gekommen, dass mir das Saubermachen und ständige Wendenmüssen zu umständlich ist. Auch wenn die Sachen wirklich schneller fertig waren.

Da unsere Tefal schon etwas in die Jahre gekommen ist, dachte ich mir, ich könnte mich ja mal nach der größeren Variante umschauen, und stehe plötzlich im Elektroladen vor diesem Teil:





War so fasziniert von der Größe und den noch mehr Möglichkeiten, dass ich einen Spontankauf wagte.



Seit über einer Woche steht dieser Wunderkessel nun bei uns in der Küche.

Und was soll ich sagen?
Ich bin echt begeistert. In meinem Leben habe ich noch nie so knusprige Chicken-Wings gegessen. Und auch die Kartoffeln werden genauso wie in der Actifry. Unterschied: Es passen 1,7 kg Kartoffeln rein. Und davon werden sogar wir satt.


 




 

Gestern hab ich ein Risotto ausprobiert, tadellos. Klar, geht auch im Thermomix, aber nicht in der Menge.











Morgens back ich der Süßmaus die Brezel auf (einfach den Dreharm rausnehmen), Brötchen vom Vortag sind in 3 Minuten wieder knusprig und nein ich bekomme keine Provision von de Longhi.
Aber es könnte ja sein, dass du auch mal mit ner Heißluftfritteuse geliebäugelt hast. Dann haste jetzt ne ehrliche Meinung.
Und jetzt fragst du dich sicherlich noch: „Was, die isst Chicken Wings???“
Na klar, in Maßen, drei kleine Stück, dazu gab es heute den Rest Risotto und Salat.
hm

Kommentare:

  1. Die Multifry ist wirklich eine sehr gute Wahl. Natürlich haben auch andere Heißluftfritteusen ihre Daseinsberechtigung, aber die Multifry macht mit ihrem durchsichtigen Deckel, dem Rührarm und den doppelten Heizelementen ordentlich was her. Sie ist ein toller Helfer in der Küche, der eigentlich alles zubereiten kann und dabei auch noch besonders leicht zu bedienen ist.
    Viele Grüße und viel Spaß weiterhin mit der Multifry!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deine Einschätzung. Unsere Actifry ist noch das allererste Modell und kommt so langsam einfach in die Jahre. Die gibt Geräusche von sich, die sind fernab von Gut und Böse. Von daher muss ich mich jetzt einfach mal nach einem möglichen Ersatz umschauen. Sogar Männe hat gelernt, sich in der Actifry Pommes und Chicken Chips zu machen und kann somit bereits 2 Gerichte (Tortellini in Sahnesoße im Micro kann er auch schon) *bg*.

    AntwortenLöschen